Sechs Erfolgsfaktoren für eine nachhaltige agile Transformation der F&E

Agile Transformation der F&E – Implikationen für Organisation, Abläufe und Führungskultur

Viele Technologieunternehmen beschäftigen sich derzeit mit der Anwendung von agilen Methoden in der Entwicklung mechatronischer Systeme. Zielsetzungen sind Geschwindigkeit, Flexibilität und Adaptivität, Kunden- und Ergebnisorientierung sowie das Wecken der Mitarbeitermotivation. Die agilen Methoden werden meist auf Teamebene pilotiert, dann über mehrere Teams hinweg skaliert und synchronisiert, stoßen jedoch hinsichtlich ihres Nutzens schnell an Grenzen. Grund dafür sind Rahmenbedingungen innerhalb der F&E, wie z.B. Organisationsstrukturen, Standards und Prozesse, Rollen, Tools, Berichtswesen, Zielsysteme, Unternehmenskultur und Führungsmodell. Diese stehen meist nicht von Beginn an im Fokus der Agilisierung, bergen aber erhebliche Hindernisse für eine agile Transformation. Um das volle Potenzial heben und die F&E als gesamtes System nachhaltig agil transformieren zu können, müssen die Rahmenbedingungen angepasst oder neugestaltet werden.

  • Wo hat der Einsatz agiler Ansätze, Methoden und Frameworks seine Grenzen?
  • Welche Hindernisse müssen beseitigt werden, um das volle Potenzial agiler Ansätze heben zu können?
  • Was sind Ansatzpunkte und Lösungen in Organisation, Abläufen und Führungskultur?
  • Was sind kritische Erfolgsfaktoren und Risiken bei der agilen Transformation der F&E?
 
 

Verwandte Insights

F&E Insights Registrierung

Erhalten Sie Zugang zu exklusiven Inhalten und verpassen Sie nicht die neuesten Themen in F&E.

Jetzt registrieren